Online Beratung
Kontakt
Öffnungszeiten
×

Informationen zum Coronavirus

Ältere pflegebedürftige Menschen werden zu Hause von den Caritas-Sozialstationen und ambulanten Palliativdiensten medizinisch und pflegerisch versorgt. Sie können sich wie gewohnt auf den Hausbesuch verlassen und erhalten in den kommenden Tagen weitere postalische Information über unsere Präventionsmaßnahmen.

Hier erfahren Sie mehr!
Pflegerin und älterer Mann lächeln in die Kamera | © Heinz von Heydenhaber

Hausnotruf beim Caritas Pflegedienst
München Mitte

Hausnotruf München Mitte

Was ist eigentlich ein Hausnotruf?

Der Hausnotruf ist ein Notrufsystem, mit dem Sie sich Hilfe holen können, wenn es Ihnen nicht gut geht. Das kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn Sie stürzen. In der Regel tragen Sie einen Notrufknopf am Körper, über den Sie Hilfe anfordern können.  Dieses System bringt einen hohen Grad an Sicherheit mit sich. Als älterer, alleine lebender Mensch können Sie gleichermaßen beruhigt sein, wie als Angehöriger. Trotz eines Hausnotrufs ist es immer sinnvoll, in Ihrer Wohnung alle Stolperfallen zu vermeiden und aus dem Weg zu räumen. Lassen Sie sich hierzu von unseren Fachleuten beraten.

Wer zahlt für den Hausnotruf? Was kostet der Hausnotruf?

Die Preise der Anbieter sind unterschiedlich. Normalerweise zahlen Sie für die Installation des Hausnotrufs eine Grund- und Installations-Gebühr. Danach zahlen Sie monatlich einen fixen Betrag. Von diesem Betrag übernimmt die Pflegekasse einen Anteil von 23 Euro. Zu dieser Basisversorgung kommen zusätzliche Kosten, wenn Sie zum Beispiel einen Schlüssel deponieren möchten.

Bietet die Caritas einen Hausnotruf an?

Wir selbst bieten keinen Hausnotruf an, kooperieren aber mit langjährigen Kooperationspartnern. Die enge Zusammenarbeit ist hilfreich, wenn Sie häusliche Pflege über unsere Ambulanten Pflegedienste erhalten. So arbeiten wir eng vernetzt und Hand in Hand. Rufen Sie uns unverbindlich an, gerne vermitteln wir Ihnen den Kontakt.